Ortsverband Kehl

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

NAVIGATION - SEARCH

Michael Eble, Listenplatz 8

In der Stadt Kehl muss man sich wohl fühlen, sowohl als Bürger, wie auch als Besucher. Dies geschieht bei Begegnungen, unter vier Augen, im Team oder Gremium, sowie bei Festlichkeiten. Vielseitige Menschen kommen zusammen. Hierfür müssen Voraussetzungen geschaffen werden. Alle Kulturschaffenden in Kehl sollten die Möglichkeit haben sich zu entfalten und einzubringen. Die Abwanderung in umliegende Orte zeigt, dass ein Mangel vorliegt.

Ich persönlich setze mich in Kehl für den Tierschutz ein, weil für Tiere die Lobby fehlt. Als 2. Vorsitzender des Historischen Vereins Kehl erkunde ich die Geschichte der Stadt und seiner Umgebung, um sie aufzuarbeiten und an die Bevölkerung weitergeben. Als Initiator des „Sprachenstammtisch smile“ in Kehl möchte ich das Gespräch in den verschiedenen Sprachen fördern und damit den Dialog und die Freundschaften zwischen den Anderssprachigen fördern. Die Tram von Straßburg nach Kehl ist Bindeglied und Brückenschlag zu gleich. Weiterhin gilt es die Ortschaften in die An-bindung mit einzubeziehen. Kehl soll eine Wohlfühlstadt sein, die durch seine Geschäfte zwar lebt, aber der Konsum nicht Vorrang hat. 

Michael Eble